Haarwachstumsstimulation mit Diodenlaser

Eine Maschine, die Kahlheit bekämpft und das Haar dicker macht: viele Transfrauen träumen davon. In der 2pass Clinic lässt sich das Haarwachstum mit einem Diodenlaser stimulieren.

Haardichte bei älteren Transfrauen

Weibliche Hormone helfen dabei, das Haar wieder etwas zu verdichten, aber viele ältere Transfrauen wünschen sich doch etwas dichteres Haar.

Die Lösung lautet Haarwachstumsstimulation mit einem Diodenlaser. Klinische Forschungen haben gezeigt, dass diese Methode eine Zunahme des Haardichte von 40 bis 60 verursachen kann und dies bei einer Erfolgsquote von 85% hinsichtlich der Reduktion von Haarverlust. Dies machte eine alle zwei Wochen stattfindende Behandlung von sechzig Minuten für die Dauer von einem halben Jahr.

Funktionswiese der Haarwachsstimulation mit Diodenlaser

Was macht ein Diodenlaser, wenn er bei der Wachstumsstimulation zum Einsatz kommt?

  • Stimuliert die Durchblutung der Kopfhaut. Dies fördert die Erneuerung von Kollagenfasern und des Stoffwechsels.
  • Stimuliert die Haarfollikel.
  • Reguliert die Fettabsonderung der Haarfollikel
  • Fördert die Gesundheit der Kopfhaut und verbessert die Haarqualität.
  • Fördert die Nahrungsaufnahme durch das Haar.

Wie läuft die Behandlung ab?

  • Die Behandlung beginnt mit dem Waschen des Haares. Um Zeit zu sparen, kann die Patientin dies vorab zu Hause machen.
  • Während der ersten der Behandlungsreihe wird der Zustand des Haares analysiert. Diese Daten werden im Computer erfasst, um nach dem Ende der Behandlungsreihe einen objektiven Vergleich zu erhalten.
  • Danach wird mit einer physiologischen Salzlösung und einem Luftspray die behaarte Kopfhaut sauber gespült.
  • Mit einem speziellen Spraygerät wird eine Minoxidil-Lösung (5 % bei Männern und Transfrauen, 3 % bei genetischen Frauen) über das zu behandelnde Gebiet gesprüht. Minoxidil, auch bekannt unter dem Namen Rogaine, ist die erste für die Behandlung von Haarverlust zugelassene Lotion. Entwickelt wurde es als Mittel gegen hohen Blutdruck. Forscher stellten jedoch bei der Anwendung als Nebenwirkung ein Haarwachstum fest.
  • Zur besseren Absorption des Minoxidils wird die Kopfhaut für die Dauer von fünf Minuten mit einem speziellen elektrischen Kamm massiert.
  • Danach folgt eine Behandlung mit einer Serie von rotem, blauem und gelbem LED-Licht, gefolgt von zwei Sorten Laserlicht für die Dauer von 60 Minuten.
  • Danach muss die Patientin noch eine Stunde warten, bevor sie das Haar erneut waschen und die Minoxidil-Lotion ausspült.
  • Nach einer Serie von 13 Behandlungen über einen Zeitraum von 26 Wochen muss eine Pause von mindestens 1 Monat eingelegt werden. Auf Wunsch kann danach eine neue Behandlungsreihe begonnen werden.

Eine Behandlung mit Minoxidil und einem Diodenlaser wird im Allgemeinen sehr gut vertragen. Es gibt nur wenige Nebenwirkungen. Die wichtigste Nebenwirkung von Minoxidil ist, dass die Haarwuchssimulation auch an anderen als dafür vorgesehenen Stellen erfolgen kann, also beispielsweise an Armen, Beinen und im Gesicht. Dies geht vorbei, wenn Sie die Behandlung mit Minoxidil beenden. In diesem Fall können wir die Behandlung mit dem H-Stim Hair Recovery Serum fortsetzen, das auch das Haarwachstum stimuliert, aber nur an den angebrachten Stellen. Die Funktionsfähigkeit dieses Mittels ist jedoch kaum bewiesen.  Untersuchungen haben ergeben, dass Minoxidil die besten Ergebnisse bei Männern und Frauen zeigt, die seit kurzem eine kleine kahle Stelle haben.

Subscribe To Our Newsletter

Subscribe To Our Newsletter

Join our mailing list to receive the latest news, before and after's and updates from our team.

We will keep you informed!