5 nützliche Tipps für eine gesunde Stimme

Posted on Februar 4, 2019 by Aaricia

Stimmhygiene heißt darauf zu achten, dass Ihre Stimme gesund bleibt. Ihre Stimme ist Ihr wertvollstes Instrument, denn Sie benutzen sie jeden Tag. Darum ist es so wichtig, sich gut um sie zu kümmern.

Ziel des Stimmfeminisierungs-Trainings bei Transfrauen ist es nicht nur, eine höhere Tonlage zu erreichen, sondern auch zu lernen, was die richtige Resonanz, was ein weiblicher Tonfall ist, sowie die passende nonverbale Kommunikation als Frau und wie Sie Ihre Stimme entspannt einsetzen, ohne sie zu strapazieren.

Eine Stimmtherapie kann Ihrer Stimme also einiges abverlangen. Diese Tipps können helfen, Ihre Stimme optimal in Form zu halten und Stimmbeschwerden zu verhindern.

 

1 – Rauchen Sie nicht

Die schädlichen Stoffe, die Sie beim Rauchen einatmen, reizen Ihre Stimmlippen stark. Dadurch schwillt die Schleimhaut der Stimmlippen an und kann sich sogar entzünden. Das führt wiederum zu Husten und Kratzen im Hals. Infolgedessen klingt Ihre Stimme tiefer.

Tipps:

  • Hören Sie auf zu rauchen
  • Verwenden Sie Nicotinell (Pflaster / Kaugummis / Tabletten)
  • Dampfinhalation

2 – Kein Alkohol und kein Koffein

Diese zwei Substanzen wirken austrocknend auf die Stimmlippen. Dies macht die Schleimhautschicht anfälliger.

Tipps:

  • Konsumieren Sie weniger Alkohol und Koffein (Kaffee, Tee, einige Soft Drinks). Sie sollten jeweils zwei Gläser Wasser pro Tasse Kaffee und Glas Wein trinken.
  • Versuchen Sie, so viel Wasser wie möglich zu trinken.
  • Versorgen Sie Ihre Stimmlippen so oft wie möglich mit Feuchtigkeit, indem Sie Dampf inhalieren.

3 – Vermeiden Sie Sodbrennen

Sodbrennen ruft manchmal einen bitteren, säuerlichen Geschmack im Mund hervor (aber nicht bei jedem Menschen). Passiert das häufig, können die Stimmlippen sich entzünden. Dies kann Hand in Hand mit Stimmbeschwerden gehen (Heiserkeit, Husten, …), auch wenn Sie keinen säuerlichen Geschmack verspüren.

Stress und ungesunde Ernährung sowie ein ungesunder Lebensstil verstärken Sodbrennen.

Tipps:

  • Meiden Sie Nahrungsmittel, die Sodbrennen auslösen: rotes Fleisch, scharfe Kräuter, frittiertes Essen, Schokolade, Käse, Eier, Pfefferminz und Tomatensoße.
  • Rauchen Sie so wenig wie möglich. Nach jeder Zigarette tritt ein wenig Sodbrennen auf.
  • Legen Sie sich nicht direkt nach dem Essen hin.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kopf beim Schlafen höher liegt als der Rest Ihres Körpers.

4 – Meiden und reduzieren Sie Aufregung und Stress

Wenn wir gestresst oder angespannt sind, löst unser Nervensystem eine Reihe körperlicher Reaktionen aus. Dies bereitet unseren Körper darauf vor, auf Gefahr zu reagieren. Unsere Atmung wird schneller, unser Herzschlag erhöht sich und der Larynx (Kehlkopf) rutscht in der Kehle nach oben. Meist führt dies dazu, dass unsere Stimmlippen sich zu eng schließen.

Das Ergebnis dieser körperlichen Reaktion ist, dass unsere Stimme näselnder und höher klingt und wir nur wenige Worte pro Atemzug herausbekommen.

Tipps:

  • Suchen Sie die Ursachen für die Anspannung und den Stress, den Sie empfinden.
  • Lassen Sie Ihr Leben nicht von anderen leben und stehen Sie für sich selbst ein.
  • Finden Sie Wege, Ihren Stress effektiv zu managen.
  • Achten Sie darauf, gut und genug zu schlafen.

5 – Vermeiden Sie husten oder räuspern

Haben Sie die Angewohnheit, sich zu räuspern oder zu husten, wenn Sie ein Jucken oder Schleim im Hals spüren?

Dabei werden Ihre Stimmlippen sehr hart zusammengepresst. Diese unsanften Kollisionen sind schädlich für die Schleimhaut Ihrer Stimmlippen. Zudem kehrt das Jucken danach rasch wieder.

Tipps:

  • Essen oder trinken Sie keine Milchprodukte, denn diese verursachen Schleimbildung an den Stimmlippen.
  • Trinken Sie einen Schluck Wasser statt zu husten oder sich zu räuspern.
  • Wenn Sie mit trockenem Mund schlucken, bewegt sich der Schleim.
  • Dampfinhalation befeuchtet Ihre Stimmlippen
  • Summen Sie sanft
  • Versuchen Sie, durch den Schleim zu sprechen. Die natürliche Vibration Ihrer Stimmlippen wird die Verschleimung verschieben.

Recent Comments

Fields marked with * are required fields.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Subscribe To Our Newsletter

Subscribe To Our Newsletter

Join our mailing list to receive the latest news, before and after's and updates from our team.

We will keep you informed!