Gesichtshautstraffung

Gesichtshautstraffung

Dr. Bart van de Ven führt drei verschiedene Arten der Gesichtsstraffung aus, von denen jede ihre Indikation hat: eine einfache Gesichtsstraffung, eine Nackenstraffung und eine Straffung der Gesichtsmitte.

 FAQs (Häufig gestellte Fragen) zu diesem Verfahren

 

 

Indikationen

Indikation für einfache Gesichtsstraffung

  • Vorhandene herunter hängende Haut
  • Nach einer Korrektur des Kiefers oder Kinns bei älteren Patientinnen – Nach einem chirurgischen Eingriff am Kiefer oder Kinn kann bei älteren Patientinnen die Gesichtshaut herab hängen, auch wenn dies zuvor nicht der Fall war. Dies liegt daran, dass das Volumen des Kiefers und Kinns reduziert wurde und die Schwellung nach dieser Art von Operation enorm sein kann. Bei einer jüngeren Patientin mit guter, elastischer Haut erholt sich die Haut von all diesen Dehnungen. Wenn Sie älter sind, wird sich die Haut nicht komplett an die neue Kieferform anpassen. Darum brauchen viele ältere Patientinnen, die sich chirurgischen Eingriffen zur Verweiblichung des Gesichts unterziehen, eine Gesichtsstraffung.
  • Kann bei Bedarf mit einer Halsstraffung und einer Straffung der Gesichtsmitte verbunden werden (siehe Indikationen unten)

Indikation für eine Halsstraffung

  • Überschüssige Haut am Hals
  • Wird fast immer in Verbindung mit einer Gesichtsstraffung ausgeführt

Indikation für Straffung der Gesichtsmitte

  • Herunter hängende Mundwinkel
  • Nach einer erheblichen Lippenerhöhung – Sie ist häufig nach einer erheblichen Lippenerhöhung angezeigt. Bei einer Lippenerhöhung werden die Mundwinkel nicht mit angehoben und ohne eine Straffung der Gesichtsmitte könnte die Patientin etwas traurig aussehen.
  • Jüngere Patientinnen, die noch keine vollständige Gesichtsstraffung benötigen – Sie kann auch bei Patientinnen unter 40 sehr hilfreich sein, die noch keine komplette Gesichtsstraffung benötigen. Eine subperiosteale Gesichtsstraffung ist eine sehr wirksame Methode, die Wangen und Mundwinkel anzuheben. Als Nebeneffekt wird auch die herab hängende Haut etwas angehoben.

Vorgang

Vorgang der einfachen Gesichtsstraffung

Für eine Gesichts- und Halsstraffung nutzen wir die MACS-Straffungstechnik, die von Dr. Patrick Tonnard und Dr. Alexis Verpaele entwickelt wurde. Eine MACS-Straffung steht für Minimal Access Cranial Suspension, auf deutsch Gesichtsstraffung mit nur minimalem Einschnitt, es entsteht also nur eine kurze Narbe.  Da die Haut und Subdermalschicht des Halses und des unteren Bereichs des Gesichts bei diesem Verfahren einfach nur in vertikaler Richtung gestrafft werden, muss kein Einschnitt hinter dem Ohr gesetzt werden. Die MACS-Straffung ist eine sehr sichere und schnelle Art der Gesichtsstraffung mit ausgezeichneten und lang anhaltenden Ergebnissen.

  • Vollnarkose
  • Einschnitt – Der Einschnitt wird so kurz wie möglich gemacht und verläuft vor dem Ohr.
  • Unterminieren – Die Haut wird in dem Bereich unterminiert (von den darunter liegenden Schichten gelöst)
  • Drei Einzelknopfnähte – Drei Nähte werden gesetzt, um das Gewebe anzuheben. Diese Nähte werden in 6 Monaten absorbiert. Dies ist genug Zeit, damit das Gewebe in neuer Position heilen kann.
  • Entfernung überschüssiger Haut – Die überschüssige Haut wird entfernt und die Haut wird geschlossen.

Die dunkelrote Linie vor dem Ohr zeigt die Einschnittlinie an. Der rote Bereich, der von der blauen Linie abgegrenzt wird, zeigt den Bereich an, der unterminiert wird (von den Schichten darunter gelockert wird). Die drei Schleifen geben an, wo die drei Nähte gesetzt werden, die das Gewebe anheben werden.

Video des Vorgangs, erstellt von den Entwicklern der MACS-Straffungstechnik, Dr. Verpaele und Dr. Tonnard:

Vorgang der Halsstraffung

Wenn eine Patientin zu viel lose Haut am Hals hat, muss der Einschnitt für die MACS-Straffung (vor dem Ohr) bis hinter die Ohren verlängert werden. Nur dann kann die überschüssige Haut am Hals operativ entfernt werden.

  • Gleiche Prozedur wie bei der einfachen Gesichtsstraffung +
  • Erweiterung des Einschnitts – Die Prozedur ist die gleiche wie bei der MACS-Straffung, aber der Einschnitt wird bis hinter die Ohren und in den Haaren bis etwa 2 mm hinter die Haarlinie verlängert.
  • Erweiterung der Unterminierung – Die Haut des Halses wird in dem Bereich unterminiert (von den darunter liegenden Schichten gelöst)
  • Zusätzliche Einzelknopfnaht – Eine Naht wird an der Knochenhaut (dem Periosteum) direkt hinter dem Ohr verankert und verläuft zum Hals und zurück, damit das Platysma gestrafft werden kann.
  • Entfernung überschüssiger Haut – Die überschüssige Haut wird entfernt und die Haut wird geschlossen.

Vorgang der Gesichtsstraffung

  • Einschnitt unter den Augen – Einschnitte werden direkt unter den Wimpern des Unterlids gemacht und bis etwa 1,5 cm seitlich der Augenwinkel fortgesetzt.
  • Mobilisierung – Die Wangen werden durch eine Vorbereitung direkt unter dem Knochen mobilisiert (subperiosteal)
  • Einschnitt im Mund – Um die Wangen beweglicher zu machen, wird die Knochenmembran an mehreren Stellen mit Hilfe eines Einschnitts an der Mundinnenseite eingeschnitten.
  • Bohren von Löchern – Drei kleine Löcher werden im Knochen direkt unterhalb der Augen gebohrt, um die Nähte darin zu verankern.
  • Dauerhafte Einzelknopfnaht – Mit einem Spezialinstrument werden 3 Nylon-Nähte durch die Wangen gezogen und an den Bohrlöchern befestigt. Dies wird die Wangen und Mundwinkel zwingend anheben.
  • Entfernung überschüssiger Haut – Zum Schluss wird die überschüssige Haut der unteren Augenlider, die ein Ergebnis der Straffung ist, entfernt und die Wunden werden geschlossen.

Genesung nach einer Gesichtsstraffung

  • Krankenhausaufenthalt – Die Patientinnen können die Klinik am Tag nach der Operation verlassen.
  • Kunststoffschläuche— Kunststoffschläuche, die unter Ihre Haut geführt wurden, werden am nächsten Tag entfernt.
  • Schwellung—Sie können Schwellungen und Blutergüsse minimieren, indem Sie unser Kühlgerät benutzen. Sie sollten in halb sitzender Lage ruhen oder schlafen: davon, sich ganz flach hinzulegen (oder nach vorn zu beugen) wird abgeraten, da dies die Schwellung in Ihrem Gesicht verstärken könnte. Sie sollten damit rechnen, dass Sie zwei bis drei Wochen lang nicht so sozial aktiv sein werden wie sonst. Die Schwellung beginnt am dritten Tag abzuklingen und ist normalerweise nach einer Woche bis zu zehn Tagen kaum noch sichtbar. Sie können ab dem ersten Tag nach der Operation raus gehen (zum Einkaufen usw.).
  • Schmerzen—Wenn Sie Schmerzmittel brauchen, sollten Sie nur Produkte verwenden, die kein Aspirin (Acetylsalicylsäure) enthalten. Aufgrund der tiefen Nähte tut Ihr Kiefer eventuell weh, wenn Sie Ihren Mund weit öffnen. Dieses störende Gefühl wird im Laufe der ersten Woche verschwinden.
  • Essen—Sie sollten in den ersten paar Tagen nach der Operation weiche Nahrungsmittel zu sich nehmen.
  • Blutergüsse—Bei Ihnen sollte kein starkes Anschwellen der Wangen in Kombination mit einem Gefühl der Enge und zunehmenden Schmerzen auftreten. Dies könnte auf postoperative Blutungen hinweisen. Wenn dies geschieht, müssen Sie sich evtl. weiteren Operationen unterziehen, um das angestaute Blut zu entfernen. Doch dies passiert nur in weniger als einem Prozent der Fälle. Wenn Sie diese Symptome bemerken, müssen Sie Dr. Bart van de Ven unverzüglich kontaktieren.
  • Nähte—Alle Nähte werden nach einer Woche gezogen.

Komplikationen einer Gesichtsstraffung

    • Vorübergehende Lähmung des Gesichtsnervs – Bei 1 % der Patientinnen kann der Gesichtsnerv in der Naht eingeklemmt werden. Dies führt zu einer vorübergehenden Parese des Gesichtsnerv. Ergebnis ist ein Auge, das nicht ganz geschlossen werden kann, oder ein leicht herab hängender Mundwinkel. Das Problem tritt immer nur vorübergehend auf, aber es dauert 3-6 Monate, bis es völlig abklingt, was recht belastend für die Patientin ist.

FAQ

FAQs vor der Operation

Manchmal werde ich gebeten, bei Fotoshootings zu modeln. Wie lange sollte damit nach meinem Eingriff zur Feminisierung des Gesichts warten?

Das ist eine sehr schwere Frage. Dies hängt sehr stark von Ihrer Heilung ab und wir können Ihnen leider keine Garantie geben, wie lange es dauert, bis Sie wieder gut genug für ein Fotoshooting aussehen.

Es könnten 4 Monate sein, aber es kann auch ein Jahr dauern. Natürlich hängt dies auch davon ab, wie viele und welche Eingriffe durchgeführt wurden.

Was kostet dieses Verfahren?

Wenn Sie möchten, können Sie uns gute Bilder gemeinsam mit Ihren Ideen senden, damit wir Ihnen ein Finanz- und Operationsangebot zusenden können. Um ein Angebot einzuholen, füllen Sie bitte online dieAngebotsanfrage aus und zahlen Sie die Angebotsgebühr in Höhe von 50 Euro über PayPal.

Natürlich sind Sie auch immer bei einer Sprechstunde willkommen.

Wie lange dauert es, bis ich nach einer Gesichtshautstraffung vollständig genesen bin?

Sie sollten damit rechnen, etwa zwei bis drei Wochen lang nicht so sozial aktiv wie sonst sein zu können. Die Schwellung beginnt am dritten Tag abzuklingen und ist normalerweise nach einer Woche bis zu zehn Tagen kaum noch sichtbar. Sie können ab dem ersten Tag nach der Operation raus gehen (zum Einkaufen usw.).

Kann eine Gesichtsstraffung gleichzeitig mit einer Verringerung des Kieferwinkels ausgeführt werden?

Die Schwellung nach einer Verringerung des Kieferwinkels kann enorm sein. Darum sollte eine Gesichtsstraffung am besten nicht gleichzeitig mit einer Kieferkorrektur ausgeführt werden. Die Ergebnisse wären suboptimal. Wir empfehlen, zwischen diesen beiden Operationen mindestens 4 Monate zu warten. Die Gesichtsstraffung hilft sehr stark dabei, das neu geformte Kinn und die Haut hervorzuheben, was die Gesichtsform sehr weiblich macht.

Was ist mit Rauchen?

Da Rauchen der Wundheilung entgegenwirkt, raten wir Ihnen sehr davon ab, in den 3 Wochen vor der Operation und in den 3 Wochen nach der Operation zu rauchen. Rauchen erhöht das Risiko für Hautnekrose, also das Absterben von Hautzellen, enorm und sollte jederzeit vermieden werden.

FAQs nach der Operation

Sie haben noch eine Frage? Bitte melden Sie sich bei uns. Wir werden Ihre Frage beantworten und sie den FAQ dieser Seite hinzufügen, wenn sie von allgemeinem Interesse ist.